Doodle-Zentangle Anleitung - 10

Wenn ich schon so viele Bilder zu Zentangle, bzw. Zendoodle / Doodle poste, dann sollte ich vielleicht auch ein bisschen was dazu erklären. Die Zentangle Methode kommt aus Amerika, auf der Seite http://www.zentangle.com/ kannst Du die Erfinder kennen lernen und etwas über die zertifizierten Trainer erfahren (allerdings, alles auf englisch).

Nun zu meiner Erklärung:

Die grobe Bedeutung des zerlegten Wortes ist: Zen = die Gedanken zur Ruhe kommen lassen, tangle = Gewirr, Verschlingungen. Dass hört sich sehr widersprüchlich an. Allerdings funktioniert diese Verbindung, wie ich finde sehr gut. Durch die verschlungenen Linien auf dem Papier und das Zeichnen der Muster in diese kann man wunderbar abschalten.

Aber von vorn, Zentangle werden normaler weise auf einem quadratischen Stück Papier gezeichnet, ich habe mich für 9 x 9 cm (10,5 x 10,5 cm) entschieden. Mit einem weichen Bleistift (z. B. 2B) zeichnest Du leicht jeweils einen Punkt in die Ecken des Quadrats. Das ist auf dem Foto hier ein wenig schwer zu erkennen.

Doodle-Zentangle Anleitung - 01

Doodle-Zentangle Anleitung – 01

Im Anschluss verbindest Du die Punkte miteinander. – Nimm für diese Doodle / Zentangle auf keinen Fall ein Linial, gerade die nicht exakten Linien machen es aus.  – Jetzt zeichnest Du in das entstandene Rechteck noch einige Verbindungslinien, (egal wie, ob gebogen oder gerade, ob gekreuzt, oder vielleicht auch Schleifen) um das Rechteck in verschiedene Bereiche zu unterteilen. Ich hätte zum Zeigen wohl doch etwas fester mit dem Bleistift zeichnen sollen… Naja, jetzt ist es so…

Doodle-Zentangle Anleitung - 02

Doodle-Zentangle Anleitung – 02

Doodle-Zentangle Anleitung - 03

Doodle-Zentangle Anleitung – 03

Jeder dieser Bereiche ist für ein anderes Muster vorgesehen. Du kannst anfangen, wo Du willst. Such Dir z. B. die ungewöhnlichste Form heraus und fang hier an. Ich habe mir den Bereich oben rechts ausgeguckt.

Doodle-Zentangle Anleitung - 04

Doodle-Zentangle Anleitung – 04

Und schon geht es los. Hier habe ich das leicht verformte Dreieck dazu genutzt weitere ebenso verformte Dreiecke immer kleiner werdend zu zeichnen. Gleich werde ich noch die entstandenen Zwischenräume abwechselnd schwarz ausmalen. Und der Beginn des nächsten Musters ist auch schon dazu gekommen.

Doodle-Zentangle Anleitung - 05

Doodle-Zentangle Anleitung – 05

Im nächsten Bereich habe ich mich an „Schnörkeln“ probiert. Ich mag diese geschwungenen Linien. Aus der Mitte heraus habe ich erst die großen Kringel bis nach außen gezeichnet und dann die kleineren eingefügt. Das ganze sah mir noch etwas zu leer aus, deswegen habe ich sie noch mit unterschiedlich großen Punkten verziert. Wenn Du die Linien unterschiedlich dick zeichnest, wird es etwas interessanter anzuschauen. Bei den Kringeln habe ich den Anfang jeweils etwas verdickt.

Doodle-Zentangle Anleitung - 06

Doodle-Zentangle Anleitung – 06

Ich zeige Dir einfach ein paar Fotos hintereinander, ohne viel dazu zu schreiben. Zu Musteranleitungen komme ich später noch in einem anderen Artikel.

Doodle-Zentangle Anleitung - 07

Doodle-Zentangle Anleitung – 07

 

Doodle-Zentangle Anleitung - 08

Doodle-Zentangle Anleitung – 08

 

Doodle-Zentangle Anleitung - 09

Doodle-Zentangle Anleitung – 09

Du brauchst übrigens nicht, wie ich hier, so der Reihe nach vorgehen. Zentangle und auch Doodle Zeichnungen sollen entspannen, also auf keinen Fall streng nach Vorschrift und immer schön eins nach dem anderen vorgehen. Such Dir einfach immer den Bereich aus, der Dich gerade anspricht, für den Dir vielleicht gerade ein Muster in den Kopf gekommen ist.

Doodle-Zentangle Anleitung - 10

Doodle-Zentangle Anleitung – 10

Doodle-Zentangle Anleitung - 11

Doodle-Zentangle Anleitung – 11

Doodle-Zentangle Anleitung - 12

Doodle-Zentangle Anleitung – 12

So, fertig? Ja, manche hören hier auf. Die Bleistiftstriche werden stehen gelassen und das Zentangle ist fertig. Ich persönlich mag es lieber, die Bleistift Vorzeichnung weg zu radieren. Dafür schattiere ich dann die einzelnen Muster noch ein bisschen mit Bleistift und Papierwischer. Der dient nur dazu die Schattierung etwas weicher aussehen zu lassen.

So und dann kommt das schwierigste 😉 Wie herum gehört denn nun Dein Zentangle / Doodle? Schau ihn Dir von allen Seiten einmal an. Die Richtung die Du am besten findest, legst Du vor Dich hin und signierst das ganze noch. Z. B. so, wie ich das hier gemacht habe, unten rechts.

Doodle-Zentangle Anleitung - 13

Doodle-Zentangle Anleitung – 13

Damit hast Du Dein erstes Zentangle gezeichnet. Und? hat es Spaß gemacht? Mich hat die Doodelei direkt beim ersten mal erwischt. Seitdem schaue ich mich überall nach verwertbaren Mustern um. Die kannst Du z. B. in Gardinen, Tapeten, Blumen, Schmuck…. usw. finden. Es gibt aber auch zahlreiche Internetseiten  (die meisten auf englisch), die Muster zeigen. In einem meiner nächsten Artikel zeige ich Dir auch ein paar Muster.

Zur Info:

Es gibt wohl auch ein Einsteigerset, aber hier sind nur 11 Karten und einige Stifte enthalten, zu einem Preis von über 30 Euro + über 20 Euro Versandkosten nach Deutschland. Das fand ich dann doch etwas zu teuer.

Amazon ImageAlso selbst ist die Frau – Normales Druckerpapier ist etwas zu dünn, die schwarzen Ink-Stifte drücken sich etwas durch, also habe ich mir einen Skizzenblock von Rotbart gekauft (rechts der Amazon-Link), der ein wenig dickeres Papier hat und dieses in 9 x 9 cm (bzw. 10,5 x 10,5 cm) Teile zerschnitten.

Amazon Image Bei Amazon, aber sicher auch in anderen Künstlerbedarfs Geschäften gibt es Fineliner in verschiedenen Stärken. Sehr schön sind z. B. die Staedtler 308 SB6P Pigment Liner, die man ebenso gut nutzen kann. (rechts der Amazon-Link)

Amazon ImageWenn Du Dich vorhin gefragt hast, was ein Papierwischer ist – diese unscheinbaren Teile habe ich gemeint. (rechts Amazon-Link) Dazu noch einen Bleistift, mehr braucht man zum Zentanglen / Doodlen nicht.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

[inpagepostlist_category doodle count=5]
{ 14 Kommentare }

Schreibe einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

  • David Goebel 24.02.2016, 14:14

    Hallo,
    ich liebe Zentangle und kann mich dabei hervorragend entspannen. Sogar meine Kinder gucken mir dabei zu und werden das bald auch können. Und durch die vielen verschiedenen Muster wird einem nie langweilig.

    Ich setze Zentangle mittlerweile auch auf Grußkarten u.ä. ein. Es wertet das Geschenk immer noch mal auf.

    Viele Grüße,
    David Goebel

    Antworten
    • Tina 24.02.2016, 17:49

      Hallo David,
      da hast du recht, es wird und wird nicht langweilig. Und ansteckend ist es auch noch, ich habe schon einige Familien Mitglieder zum Muster zeichnen gebracht 😊
      Liebe Grüße
      Tina

      Antworten
  • Oliver Tank 21.01.2016, 0:06

    Hallo Frau Floßdorf,
    ich habe mich von Ihren Ausführungen inspirieren lassen und ein Doodle mit geschwungenen und teilweise offenen Seiten für meine Frau gemalt.
    Das hat ihr sehr gefallen und es löst tatsächlich eine gewisse Starre auf. Aber es macht es schwer, die richtige Ausrichtung zu finden. Ich habe es um 90° gedreht und erst dann signiert (Ihr Tipp!).
    Alles Gute
    Oliver Tank

    Antworten
    • Tina 21.01.2016, 6:15

      Hallo Herr Tank,
      ein sehr schönes Doodle haben Sie da gemalt. Es verbreitet mit seinen Farben direkt gute Laune 😊
      Ja, die „richtige“ Ausrichtung zu finden ist manchmal nicht ganz einfach. Ich drehe ein Bild manchmal ein paar Mal hin und her bis ich mich entscheide…

      Antworten
  • Sarah 31.12.2015, 12:18

    Das Zendoodle sieht sehr hübsch aus. 🙂
    Rechtschreibung und Zeichensetzung üben wir aber noch. Ein guter Anfang wäre, den Begriff Durchkopplung nachzuschlagen.

    Antworten
  • Hatschisagender 28.07.2015, 21:09

    Gut erklärt, gefällt mit echt gut 🙂

    Antworten
  • Marcia 29.05.2015, 21:05

    Hallo Tina! Dein Blog ist super! Eigentlich war ich „nur“ auf der Suche nach einer Erklärung für Zentangel und bin auf deinem Blog gelandet. Vielen Dank für die „Erleuchtung“ diesbezüglich. Werde da auch noch schön weiter stöbern… mach weiter so! Du hast das wirklich drauf, sowohl das Kreative wie auch die Erläuterungen dazu. Danke! Lg Marcia

    Antworten
    • Tina 29.05.2015, 21:46

      Wow, vielen vielen Dank, dass freut mich sehr.

      Antworten
  • Marion 27.05.2014, 21:49

    Lieben Dank für die tolle Erklärung – ich habe mir gestern ein Buch darüber gekauft – aber das hätte ich mir ja fast sparen können, wenn ich mich hier so umsehe!

    Vielen Dank… wirklich gut erklärt!!

    Antworten
  • Marion 27.05.2014, 21:47

    Lieben Dank für die tolle Erklärung – ich habe mir gestern ein Buch darüber geklauft – aber das hätte ich mir ja fast sparen können, wenn ich mich hier so umsehe!

    Vielen Dank… wirklich „marion-sicher“ erklärt!!

    Antworten
    • Tina 27.05.2014, 21:54

      Hallo Marion,
      danke für den lieben Kommentar. Schön, dass Dir meine Erklärung gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Tina

      Antworten
  • Anya Lothrop, CZT 15.01.2014, 21:34

    Dein Tangle gefällt mir total gut! Super! 🙂

    Antworten
    • Tina 16.01.2014, 19:37

      Hallo Anya,
      vielen Dank für Deinen netten Kommentar.
      Liebe Grüße
      Tina

      Antworten
Translate »
%d Bloggern gefällt das: