Breites Peyote Armband

Peyote Armband mit Schachbrett-Muster

Peyote Armband mit Schachbrett-Muster

Schachbrett Armband

Heute möchte ich Euch mein Lieblingsarmband vorstellen. Es ist zwar keine neue Arbeit, trotzdem ziehe ich es immer wieder gerne an. Deswegen habe ich mir gedacht, dass das Muster dafür Euch vielleicht auch gefällt.

Wie viel Material habe ich für das Armband gebraucht?

Das Armband habe ich aus Miyuki Delica Rocailles in der Größe von 1,6 mm, in der Peyote Technik gemacht. Da ich ein relativ schmales Handgelenk habe, ist es nur ca. 17 cm lang und 3,25 cm breit und sitzt recht locker am Arm.

Mein Armband besteht aus

25 Reihen mit je 4 Quadraten, die aus jeweils 24 Perlen bestehen.

Die 25 Reihen habe ich nur für die Länge des Armbandes gebraucht. Für den Verschluss habe ich zusätzlich auf der einen Seite nochmal ca. sechs Quadrate und auf der anderen Seite ca. acht Quadrate verbraucht.

Ein Quadrat hat in etwa eine Größe von 0,7 × 0,7 cm.

Wie viele Perlen Ihr genau benötigt, rechnet Ihr Euch am besten anhand meiner Angaben aus. So könnt Ihr das Armband auf eure Größe anpassen.

Ich habe zwei Farben benutzt: „matt Schwarz“ und „metallic Dark Steel“. Da die Farben immer abwechseln, dürfte die verbrauchte Menge von beiden in etwa gleich sein.

Ach so, nicht vergessen, jede Menge Garn kaufen in diesem Armband stecken einige Meter.

Das Muster / Die Vorlage

In meiner Zeichnung (unten) seht Ihr, wie ich den Verschluss gearbeitet haben. Ich habe zunächst das Mittelstück, also die Länge gearbeitet und anschließend an beiden Seiten die Verschlussteile angebracht. Das Muster zeigt nicht die komplette Länge des Armbands, da wohl jeder die für ihn passende Länge ausrechnen muss, habe ich  mir die Arbeit gespart.  😀  Also einfach noch ein paar Quadrate dazu addieren.  😆

Peyote Armband mit Schachbrett-Muster - Vorlage

Peyote Armband mit Schachbrett-Muster – Vorlage

 

Der Verschluss

Peyote Armband Verschluss seitlich

Peyote Armband Verschluss seitlich

Für das „Knopfteil“ (wie nennt man eigentlich diese Seite des Verschlusses?) habe ich die Quadrate einfach ein Stück verlängert (siehe Muster) und es dann übereinander geklappt. Anschließend habe ich die Perlen im Reißverschlussprinzip an der unteren Reihe festgenäht. Auf dem Bild hier seht Ihr den Verschluss von der Seite, damit Ihr Euch besser vorstellen könnt was ich meine. Mein „Knopfteil“ ist etwas stramm in das Loch zu schieben, deswegen schadet es bestimmt nicht, wenn Ihr in der Breite auf jeder Seite eine Perlenreihe weniger fädelt.

Wenn ihr noch Fragen zu dem Armband habt schreibt einfach einen Kommentar, ich antworte so schnell wie möglich.

 

Ein passender Ring

Passend dazu habe ich mir noch einen Ring gefädelt. Dafür könnt Ihr fast die Anleitung von oben nehmen. Ich habe hier nur die Quadrate nicht mit 4×6 Perlen gearbeitet, sondern mit 3×4 Perlen, damit die Quadrate nicht so wuchtig aussehen.

 

So, jetzt wünsche ich Euch aber viel Spaß beim nacharbeiten, ich hoffe euch gefällt das Armband (und der Ring) genauso gut wie mir.

 

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

[inpagepostlist_category perlenzauber count=5]

 

{ 0 Kommentare }

Schreibe einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

Translate »
%d Bloggern gefällt das: