Tipps und Tricks: Fineliner nachfüllen

Fineliner nachfüllen

Ich möchte Dir heute einmal etwas zeigen, was Dir hilft die Umwelt zu schonen und etwas Geld zu sparen.

Es geht um das Nachfüllen von Finelinern, denn wenn Du genauso viel zeichnest wie ich, dann sind sie einfach immer wieder schnell leer. Und ich finde es eigentlich immer sehr schade, wenn man dann den Stift wegschmeißen und einen neuen Plastikstift holen muss.

Deswegen fülle ich meine Fineliner nun schon seit Monaten, wenn nicht sogar seit Jahren immer selbst nach. Und möchte Dir in dem Video unten zeigen, wie Du das bei verschiedenen Stiften selbst machen kannst.

Fineliner nachfüllen

Im Video kannst Du sehen, wie ich Stifte von Staedtler, Pigma Micron und Faber Castell nachfülle.

Dabei muss ich sagen, dass es hier nur darum geht, die Tusche in den Stiften nachzufüllen, also um Stifte, bei denen einfach das schwarz rissig wird und nachlässt. Ist vorne die Spitze defekt oder kleiner geworden, hilft das Nachfüllen nicht mehr, dann musst Du Dir dann doch einen neuen Stift kaufen.

Im Video zeige ich Dir, dass ich die Zeichentusche von Faber Castell benutze, dort konnte ich Dir den Preis nicht sagen, ich habe aber jetzt nachgeguckt. Mit Versand kostet es ungefähr 10 Euro, aber schau auf jeden Fall noch einmal selbst nach, die Preise ändern sich ja auch schon mal.

Hier ist der Amazon Link (einfach auf das Bild klicken), da bieten verschiedene Händler das Fläschchen an.

{ 4 Kommentare }

Schreibe einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

  • Gudrun S. 20.08.2017, 11:18

    Vielen Dank für diesen tollen Tipp :-))

    Antworten
  • Don 15.11.2016, 13:40

    Danke, die Idee ist hilfreich, und Du hast sie sehr verständlich
    „rübergebracht.“
    Als Dankeschön ein kleines selbst gefertigtes Gedicht:
    „Gestern hab ich mich verschluckt,
    Da hab ich erst mal dumm gekuckt.
    Doch dann kam das Besinnen:
    Ich seh mich ja jetzt von Innen!
    Und was ich da seh hat mich stolz gemacht:
    Ich bin zu 100 Prozent aus mir selber gemacht!
    Don

    Antworten
    • Don 15.11.2016, 13:42

      Danke, die Idee ist hilfreich, und Du hast sie sehr verständlich
      „rübergebracht.“
      Als Dankeschön ein kleines selbst gefertigtes Gedicht:
      „Gestern hab ich mich verschluckt,
      Da hab ich erst mal dumm gekuckt.
      Doch dann kam das Besinnen:
      Ich seh mich ja jetzt von Innen!
      Und was ich da seh hat mich stolz gemacht:
      Ich bin zu 100 Prozent aus mir selber gemacht!
      Don

      Antworten
Translate »
%d Bloggern gefällt das: