Dir ist sicher schon einmal das Thema „Bullet Journal“ über den Weg gelaufen. Im Internet gibt es dazu schon eine Menge, hauptsächlich englischer Videos und Internetseiten.

Und ja, ich habe mich infizieren lassen…

Deswegen möchte ich das Thema hier in meinem Blog mit aufnehmen. Und als erstes möchte ich Dir einmal meine Anfänge zeigen. Und weil das einfacher ist, gibt es auch ein Video dazu:

Wenn Du Dich erst einmal über das Grundprinzip des Bullet Journal informieren willst, gibt es hier die englische Seite und ein Video dazu http://bulletjournal.com.

Wenn Du eine gute Beschreibung in Deutsch findest, schreib sie gerne in die Kommentare.

Wie habe ich mit einem Bullet Journal angefangen?

Bullet Journal - Ringbuch - Woche und MonatIch habe schon eine ganze Weile nach etwas gesucht, mit dem ich mich ein wenig organisieren kann. Und habe auch schon verschiedene Sachen ausprobiert, wobei ich zunächst immer digital unterwegs war. Mir haben die normalen Kalender in der Regel nicht gut gefallen, sie sind mir irgendwie zu starr. Also bin ich ins digitale gewechselt und habe schon diverse ToDo Apps, wie z. B. Wunderlist und auch Evernote ausprobiert.

Alles irgendwie nicht das richtige für mich. Dann habe ich von Bullet Journal gehört und war fasziniert davon, wie flexibel ich damit sein könnte. Da ich aber gerade so auf dem digitalen Trip war, habe ich es zunächst etwas anders ausprobiert als üblich. Nämlich nicht analog, sondern in einem PC Programm – OneNote.

Ich habe hier versucht verschiedene Bullet Journal Seiten in OneNote nachzubilden, mit dem Ansatz, dass ich per Hand schreiben und zeichnen wollte. Das hat eigentlich auch nicht schlecht funktioniert. Aber über die verschiedenen Geräte hinweg ging am PC alles, aber an den anderen Geräten gibt es nur eingeschränkte Möglichkeiten. Wenn man da ein bisschen flexibler ist als ich, geht das sicher, aber ich bin da halt schon sehr anspruchsvoll….

Was geblieben ist, ist meine Planung auf der Arbeit, die findet weiterhin in OneNote statt, allerdings größtenteils ohne Handschriftliches.

Wenn Du Interesse an einem Bullet Journal in OneNote hast, kann ich aber auch gerne dazu mal ein Video machen, sag mir einfach Bescheid.

Ja und dann habe ich gedacht, „probier es halt mal auf Papier“. Und ich muss sagen, so gerne ich digitale Geräte und Lösungen mag, für ein Bullet Journal habe ich ganz persönlich die altmodische Methode sehr lieb gewonnen. Papier und Stift ist da halt schon was anderes als Gerät und Stift.

Warum benutze ich ein Bullet Journal?

Bullet Journal - Ringbuch - Gedanken und IdeenEinerseits brauchte ich einen „Ort“. Hört sich komisch an? Ja, ich brauchte einen Ort, an dem ich meine verschiedenen Aufgaben, Termine, Infos, Listen usw. sammeln konnte. Oft habe ich die unterschiedlichen Dinge auch mit unterschiedlichen Tools festgehalten. Also z. B. Termine im digitalen Kalender, Aufgaben in irgendwelchen ToDo Apps, Infos usw. mal auf Zetteln, mal digital, je nachdem was gerade zur Hand war.

Ergebnis war, dass ich immer an mehreren Orten gucken musste und Dinge auch oft doppelt aufgeschrieben habe. Das wollte ich ändern. OK, letztendlich habe ich immer noch zwei Orte, aber die finde ich vertretbar und auch logisch. Alle Dinge, die ich online finde speichere ich in OneNote und auch Dinge, wie z. B. die Entwürfe für meine Blogartikel finden weiter digital statt. Alles andere kommt in mein Bullet Journal.

Das Bullet Journal hilft mir tatsächlich dabei schon im Voraus über den nächsten Monat oder die nächste Woche nachzudenken. Und auch das reflektieren der letzten Woche oder des Tages finde ich enorm hilfreich und motivierend.

Oben im Video zeige ich Dir, wie ich im August gestartet bin und welchen Aufbau es darin gibt.

Alles hier in diesem Post zu verpacken wäre ein bisschen viel, deswegen soll es zukünftig noch ein paar Blogposts zum Thema geben. Darin möchte ich Dir zum Beispiel zeigen, wie ich das Bullet Journal System in einem Filofax nutze. Außerdem möchte ich auf die verschiedenen Seiten die ich benutze etwas näher eingehen. Wenn Du Fragen hast, stell sie gerne, ich werde schauen, dass ich sie beantworte.

Vielleicht kommen wir ja auch gemeinsam auf neue Ideen, wofür wir das Journal noch verwenden können.


Hier noch ein kleiner Nachtrag:

Nachdem ich nun schon ein paar Monate ein Bullet Journal nutze hat mich das Online Magazin von Otto Versand Österreich gefragt, für wen das Bullet Journal eigentlich geeignet ist. Meine Antwort dazu findest Du hier: http://www.ottoversand.at/magazin/bullet-journal-organisiert-ins-neue-jahr/

In dem Artikel werden auch noch ein paar anderen Bloggern Fragen zum Bullet Journal gestellt. Es lohnt sich also einmal rein zu schauen, vielleicht findest Du ja hier auch noch ein paar andere interessante Blogs 🙂

{ 2 Kommentare }

Schreibe einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

  • Doris 21.06.2017, 22:10

    Ich bin auch ein Fan von One Note, Ordner die ich unterwegs brauche gebe ich frei, das ich sie auch auf meinem Smartphone sehe. Ich kombiniere One Note aber mit Outlook, das funktioniert prima. Deko brauche ich nicht. Ich mags strukturiert.

    Antworten
    • Tina 22.06.2017, 7:52

      Hallo Doris,
      ja, ich mag OneNote wirklich sehr und benutze es auch häufig. Aber ich mag auch das Schreiben auf Papier habe ich festgestellt. Mein Bullet Journal sieht jede Woche anders aus. Mal ganz schlicht ohne jede Deko, mal hier und da ein Doodle dazwischen oder auch einfach nur schlicht mit einem farbigen Stift geschrieben. Deswegen mag ich das Bullet Journal auch so, ich kann es genau so machen, wir mir gerade der Sinn steht.
      Und trotzdem bin ich noch ein sehr digitaler Mensch mit PC, Tablet und Smartphone – so wie es im Moment ist, passt es für mich ganz gut 🙂
      Machst Du in Deinem OneNote auch eine Wochenstruktur?
      LG
      Tina

      Antworten
Translate »
%d Bloggern gefällt das: